© 2023 by NYZ Productions. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • White Instagram Icon
  • shape-vimeo-invert.png

BANDONEONUNTERRICHT

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

Anfänger und Fortgeschrittene

Unterrichtsinhalte

Elementare Musiklehre für Musikinteressierte, Anfänger und Fortgeschrittene

Musiksprache für Musiker und Musikinteressierte

Elementare Grundlagen der traditionellen Musiktheorie

Notenschrift

Notenwerte und Takt

Vortragsbezeichnungen

Intervalle und Tonleitern

Akkorde

Musikinstrumente

 

Lerngruppen


Unterricht für Kinder: Gruppen- oder Einzelunterricht

Unterricht für Anfänger 

Unterricht für Musikinteressierte

Unterricht für fortgeschrittene Musiker

(Tag und Uhrzeit werden in individueller Abstimmung vereinbart)

Informationen unter:

danielpacitti@yahoo.it 

Tel.: 0152 24 55 68 03

Klassisches Bandonion:

Der Lehrplan basiert auf Methoden und Werken der klassischen Musik. Das Repertoire reicht von Renaissance-Musik über Barock, Klassik, Romantik und Moderne bis zur zeitgenössischen Musik.

Bandonion im Argentinischen Tango:
Auch wer nur dieses Musikgenre lernen möchte, kann sich anmelden.

Spezielle Kurse mit Verbindung zum Bandonion:
Kammermusik- und Instrumentalgruppen (klassische Musik, Argentinischer Tango)

Studienplan und Repertoire werden individuell und in bezug auf konkrete musikalische Projekte abgestimmt. Das betrifft auch das Zusammenspiel von Bandonion und anderen Instrumenten im Ensemble, vom Duo zum Oktett.


Instrumente können über die Bandonionfabrik Klingenthal GmbH bezogen werden. Diese Instrumente werden nach traditionellen Vorgaben hergestellt und entsprechen in Aufbau, Klang und Qualität den legendären Instrumenten aus der Manufaktur von Alfred Arnold.

Die Firma hat sich zum Ziel gesetzt, neben dem Bau und Vertrieb von Instrumenten auch die Förderung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen, die Bandonion lernen wollen. Damit möchte sie einen Beitrag dazu leisten, das Bandonion als deutsches Kulturerbe wieder in Erinnerung zu rufen und das Bandonionspiel als Tradition lebendig zu erhalten. 

Die Bandonionfabrik Klingenthal hat ein Instrument speziell für Kinder entwickelt. Es ist kleiner als ein normales Bandonion, aber die Anzahl der Knöpfe und Tasten und ihre Position ist dieselbe wie beim Standard-Bandonion.

 

BANDONEONSPIELER

Geboren in Argentinien, besucht Daniel Pacitti die Musikschule in Santa Fé und studiert Klavier und Klarinette am nationalen Konservatorium in Buenos Aires.

Er absolvierte sein Klarinettenstudium am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand.

Er wird Mitglied des Conservatoire Maurice Ravel in Paris und besucht Fortbildungskurse zum Chor- und Orchesterdirigenten am Centre d’Art Polyphonique de Paris. Von 1991 bis 1995 ist er künstlerischer und musikalischer Leiter des Staatlichen Philharmonischen Orchesters in Moldawien, des Kammerorchesters der Lombardei und des Sinfonieorchesters Guido Cantelli in Mailand und künstlerischer Leiter der Oper Giuseppe Verdi in Triest.

 

Pacitti komponierte unter anderem: Luther-Oratorium für Bariton, Sopran, Alt, 2 Bässe, Kinder Chor, Chor und Orchester, Il Cantico delle Creature (Text von Franziskus von Assisi) für Tenor, Chor und Orchester, Concierto criollo, Kreolisches Konzert für Geige und Orchester und Göttlich Stand und weltlich Ding (Text von Christian Meißner) für Sopran, Bariton, Chor und Orchester.

Von Kindheit an lebt Pacitti in engem Austausch mit der argentinischen Volksmusik und schöpft aus diesem Erbe für seine eigenen Kompositionen.  

Er studierte Bandoneon in Argentinien und später mit Maestro Cesar Stroscio in Paris.

​Als Bandoneonist ist er in der Sala Verdi del Conservatorio (Mailand), im Teatro Dal Verme (Mailand), im Teatro Lirico (Triest) und in verschiedenen Saale in Argentinien, Italien, Schweiz, Kroatien, Slowenien und Deutschland aufgetreten.

​Er spielte auch mit dem Franco Cerri Quartet und trat mit Jazzformationen im Mamas Club in Ravenna und im Blue Note in Mailand auf.

​Er spielte die Misa Tango von Luis Bacalov mit dem Coro Filarmonico Rossini in Pesaro und die Misa a Buenos Aires von Martín Palmieri mit dem Orchester des Konservatoriums von Parma.

Seit 2013 präsentiert er sein Projekt Das deutsche Bandoneon in Berlin mit einer Reihe von Konzerten an verschiedenen Orten, mit sakraler und profaner Musik von Bach bis Piazzolla. Zusammen mit Opernsängern präsentiert er Repertoires aus dem 17. Jahrhundert und aus dem italienischen Belcanto.

Astor Piazzolla - Oblivion

http://www.tangoneando.de/audio/oblivion.mp3

 

Astor Piazzolla - Concerto per bandoneòn chitarra e archi - 

Orchestra Guido Cantelli
Chitarrista Emanuele Segre - Direttore e Bandoneonista Daniel Pacitti
Registrato dal vivo preso la Sala Grande del Conservatorio Giuseppe Verdi- Milano.

https://www.youtube.com/watch?v=h1axz5gNEYs

Arrangement of Piazzollas - Obliviòn

written by Daniel Pacitti

for bandoneon, cello, piano and orchestra.

The “Camerata dei Castelli”, conductor Andreas Laake, Daniel Pacitti, bandoneon, Alessandra Doninelli, cello and Hernàn Fassa, piano.

Live concert, Teatro sociale, Bellinzona CH.

https://www.youtube.com/watch?v=08QlX7s6Src

 

 

Arrangement of Piazzollas - Libertango

written by Daniel Pacitti

for bandoneon, cello, piano and orchestra.

The “Camerata dei Castelli”, conductor Andreas Laake, Daniel Pacitti, bandoneon, Alessandra Doninelli, cello and Hernàn Fassa, piano.

Live concert, Teatro sociale, Bellinzona CH.

https://www.youtube.com/watch?v=0IlvjT3sams

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now